Kunstverein Jülich e.V., Postfach 1909, 52405 Jülich

  Käthe Weden, Mitbegründerin des Kunstvereins Jülich und langjährige erste Vorsitzende ist zu unserem großen Leidwesen im Januar 2015 kurz vor ihrem 92. Geburtstag in Essen verstorben. Bereits 1980, knapp zwei Jahre nach der Gründung des Jülicher Kunstvereins, übernahm Käthe Weden den Vorsitz von Angelika Siefert, die 1978 von der Gründungsversammlung zur Präsidentin ernannt worden war. 22 Jahre sollte Käthe Weden dieses Amt ausüben, dem sie sich mit viel Elan, Sachverstand und Herzblut widmete. Zielorientiert in Programmplanung und Durchführung hat Käthe Weden das Profil des Kunstvereins geprägt. Sie war die Initiatorin zur Wiederherstellung des Hexenturms in den 1980er Jahren und hat sich dafür eingesetzt, den Turm als künstlerisches Domizil für den Kunstverein Jülich zu erhalten. Sie schaffte es mit ihrer Tatkraft, aus 28 Mitgliedern einen Kunstverein zu entwickeln, der zur Jahrtausendwende bereits knapp 200 Mitglieder zählte. Sie war Ehrenvorsitzende des Kunstvereins bis zu ihrem Ableben.

 

In Dankbarkeit und in ihrem Gedenken, versuchen wir, der heutige Vorstand, die Arbeit von Frau Weden angemessen weiter zu entwickeln, um für die Stadt Jülich das zu sein, was sich die Gründungsmitglieder zum Ziel setzten: ein Mittelpunkt künstlerischen Schaffens.

 

Dabei stehen im Vordergrund der Erhalt seines Domizils und die Identifikation der Mitglieder mit der Gestaltung seiner Angebote, so, wie es die ursprüngliche Satzung vorsieht. Die Ausstellungen, die Fortbildungen für Kinder und Jugendliche, der Austausch über zeitgenössische und etablierte Kunst waren und sind Kernanliegen, in denen das Programm weiter entwickelt wird, begleitet von Reisen und Workshops und nicht zuletzt von den freundschaftlichen Kontakten bei den vielen Treffen in den Ateliers, Gärten und Werkstätten seiner Mitglieder.

 

Kirsten Müller-Lehnen

1. Vorsitzende