top of page
Foto Kultur-Werkstatt.jpg

Düsseldorfer Str.10 (neben Galerie an der Zitadelle)

 

.


Ein aufregendes neues Kapitel für den Kunstverein Jülich!


Der lang gehegte Wunsch, einen neuen Standort als Ergänzung zur traditionellen Ausstellungs-lokation im Hexenturm zu schaffen, ist endlich wahr geworden. Mit der Anmietung eines Ladenlokals in der Düsseldorfer Str.10, der zukünftigen „KULTUR-WERKSTATT“ des Kunstvereins, soll sowohl für die Mitglieder des Vereins als auch für die Jülicher Bevölkerung eine vielseitige und lebendige Einrichtung geschaffen werden.


Die Integration von Künstlerateliers, Versammlungsräumen und Ausstellungsbereichen schafft einen vielseitigen Raum für kreative Aktivitäten und Interaktionen. Besonders positiv ist die Berücksichtigung älterer und gehbehinderter Personen, denen es möglicherweise schwerfällt, den Hexenturm zu ersteigen. Die Idee, eine Auswahl der Ausstellungen auch für sie zugänglich zu machen, zeugt von einem inklusiven Ansatz. Aber auch jüngere Leute werden bedacht. Die KULTUR-WERKSTATT soll zukünftig als Domizil für kunstorientierte Jugendarbeit dienen und letztendlich dazu beitragen, die in die Jahre gekommene Mitgliedschaft zu verjüngen.
 

Für die Nutzung der KULTUR-WERKSTATT sind folgende Aktivitäten vorgesehen:

  1. Multifunktionale Nutzung: Von Versammlungsräumen für den Vorstand bis hin zu Kursen und Seminaren bietet der neue Standort eine Vielzahl von Möglichkeiten für verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen. Die Integration von Künstlerateliers schafft außerdem Raum für kreative Prozesse und Arbeit.

  2. Kreativzentrum für Jugendarbeit: Egal ob für Schüler*innen, Student*innen oder Azubis soll die KULTUR-WERKSTATT der Förderung von Kunst und Kultur dienen und die Möglichkeit gemeinsamer Treffen bieten, um so in Arbeitsgruppen Ideen zu erarbeiten, die den Kunstverein Jülich auch für junge Leute interessant macht.

  3. Bibliothek zum Stöbern in Kunstbüchern: Da uns von unseren Mitgliedern eine umfangreiche Auswahl an Fotokatalogen und Kunstbüchern zur Verfügung gestellt wurde, bieten wir diese für interessierte Leser zum Stöbern und Ausleihen an.

  4. Ausstellungsmöglichkeiten: Sowohl temporäre Ausstellungen fremder Künstler*innen als auch Ausstellungen von künstlerisch tätigen Mitgliedern des Kunstvereins tragen zur Vielfalt und Dynamik bei und bieten parallel zum Hexenturm eine zusätzliche Möglichkeit, Werke einem breiten Publikum zu präsentieren.

 

Die neue Einrichtung könnte zweifellos zu einem wichtigen kulturellen Zentrum für Jülich und Umgebung werden. Der Standort passt gut zum demnächst neu gestalteten Marktplatz und zu Kunstgalerien in der unmittelbaren Nachbarschaft. Dieser Abschnitt der Düsseldorfer Straße bietet eine spannende und inspirierende Umgebung, die sowohl die Mitglieder als auch die lokale Bevölkerung anspricht. Es ist schön zu sehen, wie der KV-Jülich sein Engagement für die Förderung von Kunst und Kultur in der Region weiter ausgebaut hat.


Die KULTUR-WERKSTATT ist zukünftig immer donnerstags von 15-18 Uhr geöffnet sowie zu ausgewiesenen Zeiten während unserer Ausstellungen und Kurse (Ankündigung per Rundmail sowie im Schaukasten neben dem Eingang). Außerdem besteht die Möglichkeit, den beiden Künstlern Sopio Kiknavelidze und Gerold Malß während ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen (bei Anwesenheit hängt „Bitte klingeln“ in der Eingangstüre).

.

.

bottom of page